Sportstättenbeleuchtung

Normen und Empfehlungen >>

Lampen, Leuchten und Betriebsweise >>

 

Das Freizeitangebot verlagert sich vermehrt in die Nachtstunden.

 

Durch entsprechende Beleuchtung nehmen Lichtimmissionen zu. Dies birgt Probleme für die Umwelt, kann störende Auswirkungen auf Anrainer haben, oder sogar die Verkehrssicherheit gefährden.

 

Für Sportstättenbeleuchtung ergibt sich aufgrund der verschiedenen Sportarten und Sportflächen ein herausforderndes Anforderungsprofil.

 

 

 

Schipistenbeleuchtung Kitzbühel

Normen und Empfehlungen

 

In technischer Hinsicht ist Sportstättenbeleuchtung in der Europäischen Norm EN 12193 geregelt. Das Österreichische Institut für Schul- und Sportstättenbau, kurz ÖISS, bietet weitere Empfehlungen wie den "Beleuchtungsguide für Außenanlagen" und die "Lichttechnischen Anforderungen an Beleuchtungsanlagen für Stadien".

 

Die Tiroler Umweltanwaltschaft hat ein Positionspapier zur Beleuchtung von Schipisten erstellt. Darin werden Vorschläge für eine umweltverträglichere Pistenbeleuchtung angeführt.

 

PDF (Positionspapier zur Beleuchtung von Schipisten)

 

 

 

Lampen, Leuchten und Betriebsweise

 

Zur Vermeidung von Streulicht ist eine professionelle Planung der Beleuchtungsinstallation unerlässlich.

Sportplatzbeleuchtung

 

Aus ökologischer Sicht werden Leuchtdioden mit einem möglichst geringen Blauanteil im Spektrum empfohlen. Natriumdampf-Hochdrucklampen wären eine Alternative. Das gelbliche Licht der Natriumdampf-Hochdrucklampe ist aufgrund sicherheitstechnischer Gründe nicht für alle Sportarten geeignet. Ist in diesem Fall oder aufgrund technischer Anforderungen, wie Fernsehaufnahmen, weißes Licht erforderlich, werden derzeit meist Metallhalogendampf-Hochdrucklampen eingesetzt. Dabei sind zumindest Blenden und ein Filter, welcher Ultraviolett-Strahlung bzw. kurzwelliges Licht bis 420 Nanometer aus dem Spektrum filtert, einzusetzen.

 

Die Beleuchtungsintensität soll dem Bedarf angepasst werden. So ist zu Trainingszeiten weniger Licht notwendig als im Spielbetrieb. Auch eine Begrenzung der Beleuchtungsdauer bis max. 22:00 Uhr ist festzulegen.