Projekt schreibt Geschichte

Vor über zehn Jahren hat die Zusammenarbeit der Tiroler Umweltanwaltschaft und der Tiroler Landesmuseen für den sorgsamen Umgang mit Licht begonnen.

 

Mit Sachkenntnis unterstützt wird "Die Helle Not" von zahlreichen Partnern, finanziell von Land, Bund und der Europäischen Union.

 

Im Jahr 2002 wurde "Die Helle Not" mit dem "Ford Umweltpreis" ausgezeichnet, 2005 gewann das Projekt den ersten Preis des CIPRA-Wettbewerbs "Zukunft in den Alpen".

 

 

So wenig Kunstlicht wie möglich,

so viel Beleuchtung wie notwendig!

Das ist unser Motto und Ziel. Für unsere Natur, Umwelt, Gesundheit und den grenzenlosen Blick in den Nachthimmel.

 

DI (FH) Stefanie Suchy

Projektleitung

T +43 650 62 33 500

s.suchy@tiroler-umweltanwaltschaft.gv.at

 

Die Homepage ist eine Informationsplattform für Fragen rund um die Lichtverschmutzung. Wir danken unseren Partnern für die Zusammenarbeit und den Informationsfluss!

 

Partner >>